Die Kinderosteopathie beschreibt eine besondere Fachrichtung innerhalb der osteopathischen Medizin.

 

Wodurch unterscheidet sich die Osteopathie bei Kindern

Die Osteopathie versteht den menschlichen Körper als eine funktionelle Einheit aus Körper, Geist und Seele. Beschwerden entstehen, wenn dieses Gleichgewicht gestört wird.

Da Kinder und Jugendliche einer fortwährend körperlichen Entwicklung unterliegen, unterscheidet sich ihre Behandlung zu der von Erwachsenen. Ihre Knochen, Muskeln, Nerven und Organe wachsen und verändern sich noch. Dies zeigt sich in der Ausprägung von

  • Sensorik,
  • Motorik,
  • Sprache,
  • Akustik etc.

Um diesen "Wandel" zu fördern oder Entwicklungsverzögerungen gezielt erkennen und behandeln zu können, bedarf es nicht nur ein enormes Maß an Fingerspitzengefühl, sondern auch eine gesonderte postgraduierte Ausbildung.

Besonderheiten von Kindern und Jugendlichen

Je nach Alter sind Kinder noch nicht in der Lage, ihre Beschwerden eindeutig zu artikulieren. Aus diesem Grund erfordert die erfolgreiche Kommunikation zwischen Osteopath und Kind besonderes Einfühlungsvermögen, Geduld und Berufserfahrung.

Aus diesem Grund nehmen wir uns für die Behandlung viel Zeit, um ein konkretes Bild der Beschwerden zu bekommen. Außerdem ist es uns bei der Kinderosteopathie wichtig, die Besonderheiten der einzelnen Entwicklungsphasen, in der sich das Kind befindet, zu kennen und in die Behandlung mit einzubeziehen. Denn die körperliche Entwicklung eines Kleinkinds unterscheidet sich zu der eines Schul-, oder Kindergartenkinds. Diese Unterschiede haben Einfluss auf die praktische Anwendung der Kinderosteopathie.

Osteopathie Kinder

Der Therapie selbst geht eine ausführliche Anamnese voraus. Für die Behandlung nutz der Osteopath ausschließlich seine Hände als diagnostisches und therapeutisches Arbeitsmittel. Das Ziel ist dabei immer, die Ursachen der Beschwerden zu erspüren und aufzulösen, anstatt Symptome nur vorübergehen zu lindern.

Wann lohnt sich die Osteopathie für Kinder?

Als sinnvolle Ergänzung zur schulmedizinischen (Vorsorge)untersuchungen eignet sich die Osteopathie für Kinder, da der funktionelle Aspekt der körperlichen Entwicklung im Vordergrund steht. Störungen und Fehlentwicklungen können aufgespürt und entgegengewirkt werden.

Die manuellen Techniken der Kinderosteopathie sind sanft, schmerz-und medikamentenfrei. Aus diesem Grund scheuen Kinder den Gang zur osteoplastischen Praxis weniger, als z.B. den Besuch des Hausarztes.
Wenn Ihr Kind unter Beschwerden leidet und Sie eine osteopathische Behandlung in Erwägung ziehen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Durch die langjährige Erfahrung und einer Vielzahl von Weiterbildungen, sind wir auf die Behandlung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen spezialisiert. Unsere Räumlichkeiten sind ebenfalls auf die Bedürfnisse unserer kleinen Patienten ausgerichtet.

Logo | Praxis Kerstin Finke

Wir nehmen uns für jedes Kind die Zeit, die es braucht, um die Ursache der Beschwerden zu ermitteln und dann die entsprechenden Dysfunktionen zu lösen. Die Kinderosteopathie richtet sich an:

 Kleinkinder
 Kindergartenkinder
 Schulkinder
"Uns ist es besonders wichtig, die Beschwerden genau zu ermitteln und im Gespräch Fragen ausführlich zu beantworten."

Jetzt Termin vereinbaren